Gotthart Wunberg, 2013 (IFK)

Prof. Dr. Gotthart Wunberg, der am 5. Februar in seinem neunzigsten Lebensjahr in Tübingen gestorben ist, war ein wichtiger Unterstützer und Förderer unseres Netzwerks. Wir erinnern uns an ihn als einen inspirierenden Impulsgeber und Mentor, dem Austausch und Kooperation über Fach- und Ländergrenzen hinweg sehr am Herzen lagen und der es auch verstand, die nötigen Strukturen und Rahmenbedingungen dafür zu schaffen.
Gotthart Wunberg lehrte Neuere Deutsche Literatur an der Universität Tübingen und hat sich insbesondere als Spezialist für die Wiener Moderne einen Namen gemacht. Seinem Interesse am interdisziplinären Austausch konnte er vor allem am IFK Internationales Forschungszentrum Kulturwissenschaften in Wien nachgehen, dessen Direktor er bis zum Jahr 2003 war. In dieser Funktion initiierte er 1997 zusammen mit Anton Kaes ein Treffen jüngerer Wissenschaftler, Doktoranden und Studierender aus unterschiedlichen Disziplinen und den drei unterschiedlichen Standorten Berkeley, Tübingen und Wien. Es ging dabei um Nachwuchsförderung, die unter dem Zeichen der Entwicklung neuer interdisziplinärer Fragestellungen und Perspektiven stehen sollte. Bei diesem ersten, noch eher vorsichtig sondierenden Zusammentreffen entwickelte sich schnell eine intellektuelle und soziale Dynamik, die zur Verstetigung unserer Zusammenarbeit führte und die bis heute, im 23. Jahr des Bestehens von BTWH, anhält. Gotthart Wunberg hat diese Entwicklung über die Jahre interessiert begleitet und unterstützt. 
Wir fühlen uns seinem Ideal des offenen fachlichen Austauschs und des freundschaftlichen Voneinander-Lernens verpflichtet und werden dies in seinem Sinne weiterführen. Wir verdanken ihm viel.

Saturday the 19th. - Joomla Site Templates